Aufrufe
vor 11 Monaten

wlb - UMWELTTECHNIK 4/2017

  • Text
  • Boden
  • Luft
  • Wasser
  • Umwelttechnik
wlb - UMWELTTECHNIK 4/2017

t WASSER/ABWASSER t

t WASSER/ABWASSER t TITEL 01 01 3D-Skizze eines Rotationsklärers, wie er in der Filteranlage bei Crespel & Deiters im Einsatz ist geschlossen. Das Schlammwasser, von innen in die Filtertrommel des Rotationsklärers eingebracht, durchfließt diese und sammelt sich im darunterliegenden Filtratsammler. Feststoffe, Fasern und Schlamm hält die Filtertrommel zurück, wobei eine Schneckenwendel im Zusammenwirken mit der sich drehenden Trommel für den Transport der Feststoffe zum Schlammauswurf sorgt. SCHWEBSTOFFE RUTSCHEN IN SCHLAMMTRICHTER Damit die Trommel ihre Funktion ohne Probleme erfüllen kann, erfolgt die Reinigung über eine Bürstenwalze. Eine Spüleinrichtung mit Wasser oder Filtrat bedüst zusätzlich in Intervallen oder kontinuierlich die Trommel, gefertigt aus einem Edelstahl-Gitterblech. Hierauf wird das eigentliche Filtermaterial von außen gespannt. So können verschiedenste Lochbleche und Filtermatten zum Einsatz kommen, wobei die Anwendung mit 1 mm Lochblech die besten Ergebnisse in Bezug auf Durchsatz und Abscheideleistung erbrachte. Um nach der Vorreinigung und Passage des Reaktionsbehälters den überwiegenden Teil der restlichen Trübstoffe dem Abwasser zu entziehen, kommen in der Anlage zwei Schrägklärer – ebenfalls Lamellenklärer genannt – zum Einsatz. Deren mechanisches Wirkprinzip ist ein anerkanntes und in der Praxis bewährtes Verfahren. Im Einlaufkanal fließt das Schmutzwasser erst nach unten, um von dort umgelenkt über ein Lamellenpaket nach oben zu steigen. Auf diesem Weg sinken die Schwebstoffe auf die schräggestellten Lamellen und rutschen in den Schlammtrichter. Nach der Durchströmung der Lamellen ist das Medium bei Crespel & Deiters weitgehend von Feststoffen gereinigt. Der gewonnene Stärkeschlamm kann wieder verarbeitet werden und das Abwasser einleitungsfähig abfließen. Fotos: Fotolia, Leiblein www.leiblein.de 02 Funktionsschema eines Leiblein-Rotationsklärers Spüldrüsen Spülwasser rotierende Filtertrommel Schlamm- Austragschnecke Zulauf/ Schmutzwasser Filtrat/ Klarwasser Schlamm- Auslauf 32 wlb UMWELTTECHNIK 4/2017

WASSER/ABWASSER t MOBILES GERÄT ZUR SENSORENWARTUNG Mit dem bewährten Online-Analyse- System Typ 8905 von Bürkert lassen sich alle relevanten Parameter zur Tinkwasserüberwachung messen. Das modular aufgebaute System bietet Platz für bis zu sechs Sensorwürfel, u. a. für ORP- (Oxidations-Reduktions-Potenzial oder Redoxpotenzial), pH-, Chlor-, Trübungsoder Leitfähigkeitsmessungen. Je nach Wasserqualität müssen diese Sensoren regelmäßig von Kalk, Eisen oder organischen Ablagerungen gesäubert und ggf. neu kalibriert werden. Neben dem bisherigen, fest montierten automatischen Reinigungssystem MZ20, das alle Sensoren gleichzeitig in fest eingestellten Zyklen reinigt, gibt es nun eine mobil einsetzbare Variante: das batteriebetriebene Reinigungs- und Kalibrierwerkzeug MZ15. Es ermöglicht eine einfache manuelle Reinigung bzw. Kalibrierung einzelner Sensorwürfel im Feldeinsatz ohne umständliches Hantieren mit Reagenzien. www.buerkert.de WASSERZÄHLER MIT LANGER STANDZEIT Der batteriebetriebene Wasserzähler B-Mag I M5 000 IP68Plus wurde für die hochen Ansprüche in der Wasserwirtschaft konzipiert. Der nach OIML R49 und MID MI-001 zertifizierte Durchflussmesser kann in kompakter Version dauerhaft untergetaucht betrieben werden. In Nennweiten von DN15 bis DN600 erhältlich, kommt der Wasserzähler bei der Installation ohne Ein- und Auslaufstrecken aus. Durch den sehr geringen Energieverbrauch bei der Messung sowie optimiertem Energiemanagement kann bei integrierten Batterien eine Batterielebensdauer bis zu 20 Jahren erzielt werden. Standardgemäß ist das Gerät mit einem internen Datenlogger ausgerüstet, welcher über eine IrDA-Schnittstelle ausgelesen werden kann, ohne das Gerät öffnen zu müssen. Optional können die gewonnenen Daten auch über ein GSM/GPRS-Modem oder über die M-Bus-Schnittstelle übermittelt werden. www.badgermeter.de AIR-OVER-OIL-FILTERPRESSE ALS KOSTENGÜNSTIGE ALTERNATIVE Air-over-Oil-Filterpressen kommen dort zur Anwendung, wo bei einer Prozesslinie kein Stromanschluss verfügbar ist. Die SP-Serie ist durch den bewussten Verzicht auf Elektrotechnik eine kostengünstige Alternative zu herkömmlichen Maschinen und eine Weiterentwicklung der ausschließlich manuell betriebenen Filterpressen. Aufgrund ihrer einfachen Handhabung und des modularen Aufbaus lassen sich die Filterpressen flexibel in der Fest-Flüssig-Trennung einsetzen. Die Serie basiert auf wenigen Aggregatgrößen, wodurch sich der Aufwand für Ersatzteillagerung und Schulung des Bedienpersonals deutlich reduziert. Die Filterpresse funktioniert nach dem Plug-and-Play-Prinzip. Zur Inbetriebnahme muss einzig ein Druckluftschlauch mit 6 bis 8 bar an den Pneumatikschrank angeschlossen werden. Das Kernstück der Presse ist das druckluftbetriebene Hydraulikaggregat. Einmal mit Luft versorgt, erzeugt die pneumatisch angetriebene Hochdruckpumpe bis zu 400 bar Hydraulikdruck. www.andritz.com U M W E L T T E C H N I K HUNING DEKANTER – neu und gebraucht Nutzen Sie unseren Zentrifugen- Service! HUNING Umwelttechnik GmbH & Co. KG Klippenbusch 20 · 49326 Melle Telefon: 0 54 29 /94 49 - 0 E-Mail: info@huning.de www.huning-umwelttechnik.de EIN UNTERNEHMEN DER HUNING GRUPPE