Aufrufe
vor 11 Monaten

wlb - UMWELTTECHNIK 4/2017

  • Text
  • Boden
  • Luft
  • Wasser
  • Umwelttechnik
wlb - UMWELTTECHNIK 4/2017

t

t PRODUKTIONSINTEGRIERTER UMWELTSCHUTZ MIT NACHHALTIGEN GEBÄUDEN DIE UMWELT SCHÜTZEN Fair und verantwortungsvoll – dafür will die Beko Technologies GmbH als mittelständisches Familienunternehmen stehen. „Daran messen wir unser tägliches Handeln“, so Norbert Strack, einer der beiden Geschäftsführer. Das beginnt beim sozialen Engagement und der Wertschätzung der Mitarbeiter und zieht sich durch die Produktion der gesamten Produktpalette bis hin zum fairen Umgang mit Kunden und Geschäftspartnern. Auf Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit legt das Unternehmen auch bei Bau und Ausstattung der Firmengebäude großen Wert. So entstanden in den letzten Jahren u. a. Mitarbeiterparkplätze mit versickerungsfähigem Pflaster, begrünte Dachflächen, ein energiesparendes Blockheizkraftwerk und erst kürzlich ein neuer Logistikund Fertigungsbereich. 12 wlb UMWELTTECHNIK 4/2017

t PRODUKTIONSINTEGRIERTER UMWELTSCHUTZ LOGISTIKHALLE ENERGIE- BEWUSST AUSGESTATTET In der 3 850 m² großen Logistikhalle werden die Warenein- und -ausgänge sowie Lager- und Logistikdienstleistungen für alle Produkte kontrolliert, die in Neuss gefertigt werden. Die lichtdurchflutete Halle ist mit Fußbodenheizung ausgestattet. Das spart Energie und sorgt zugleich für gute Arbeitsbedingungen und ein angenehmes Raumklima. „Mit nur zwei Mittelstützen ist die Halle sehr geräumig und erlaubt uns eine flexible Innengestaltung und Ausstattung“, so Thomas Stahlhuth, Bereichsleiter Materialwirtschaft, Produktion und Logistik bei Beko Technologies und Projektleiter des Neubaus. Um die Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und operativem Bereich zu verbessern, wurde eine Büroempore mit Rundumsicht eingebaut. BLOCKHEIZKRAFTWERK FÜR WÄRME UND STROM Auch in der Installation eines modernen und energiesparenden Blockheizkraftwerks findet sich das Nachhaltigkeitsprinzip des Unternehmens wieder. Es wird mit Gas betrieben und erbringt eine elektrische Leistung von 50 kW. Es versorgt den gesamten Firmenkomplex mit Wärme und deckt die Warmwasserbereitung ab. Der durch die Abwärme erzeugte Strom wird wiederum für die Energieversorgung der Firmengebäude genutzt. VERSICKERUNGSFÄHIGES PFLASTER FÜR PARKPLÄTZE Am Hauptsitz in Neuss stehen den 265 Mitarbeitern Parkplätze zur Verfügung. Ein Teil befindet sich direkt neben dem Firmenkomplex und umfasst 85 Stellplätze. Bei der Pflasterung setzte der Druckluftspezialist auf ein versickerungsfähiges Betonpflastersystem. Um eine durchgängige Versickerungsfähigkeit zu gewährleisten, wurden auch bei den unter dem Pflaster befindlichen Schichten und dem Baugrund auf die technischen Regeln und Systeme für die wasserdurchlässige Flächenbefestigung geachtet. Das trägt dazu bei, den Regenwasserabfluss zu reduzieren, die Kanalisation und Klärwerke zu entlasten und die Grundwasserneubildung zu fördern. DACHBEGRÜNUNG ALS NATÜRLICHE KLIMAANLAGE Die Begrünung des Daches auf dem Hauptgebäude ist eine weitere Maßnahme hin zur umweltfreundlichen Bauweise. Durch das Gründach ergeben sich zahlreiche ökologische aber auch bauphysikalische Vorteile. Es speichert 50 bis 90 Prozent des Regens und lässt ihn nur langsam wieder verdunsten. Wie eine natürliche Klimaanlage kühlt die Dachbegrünung die darunter liegenden Räume. Stahlhuth: „Wir nutzen eine sogenannte Intensivbegrünung. Die angepflanzten Gräser und Moose binden den Feinstaub und klimaschädliches Kohlendioxid und sorgen so für eine bessere Luft.“ Ähnlich dem versickerungsfähigen Pflaster entlasten auch Gründächer die Kanalisation, weil sie bei starken Regenfällen das Wasser aufnehmen. Darüber hinaus schützen sie die Dachabdichtung vor der UV-Einstrahlung und der damit verbundenen Alterung. Nicht zuletzt vergrößert sich durch eine Dachbegrünung auch der Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Foto: Shutterstock_561315280 www.beko-technologies.de wlb UMWELTTECHNIK 4/2017 13