Aufrufe
vor 3 Monaten

wlb - UMWELTTECHNIK 3/2018

  • Text
  • Wasser
  • Luft
  • Boden
  • Umwelttechnik
wlb - UMWELTTECHNIK 3/2018

t KREISLAUFWIRTSCHAFT 35

t KREISLAUFWIRTSCHAFT 35 TONNEN POWERPAKET MIT VOLLSTAHLROTOR NEUES KONZEPT FÜR EINE SMARTE SCHREDDER-GENERATION Der Einwellen-Vorzerkleinerer VEZ 3200 wurde auf Basis des erfolgreichen VEZ 2500 TV entwickelt, mit dem Ziel, eine noch stärkere, kraftvollere und wirtschaftlichere Komponente zu entwickeln. Alle Bereiche, die im Zerkleinerungsprozess besonders hohen Kräften und Belastungen ausgesetzt sind, wurden gezielt verstärkt. Neben dieser Verstärkung und den kompakteren Außenabmessungen wurde eine niedrigere Ladekante realisiert, um die Radlader- bzw. Staplerbeschickung der Maschine zu vereinfachen. Ballen mit einer Kantenlänge von 1 200 mm können dem Kraftpaket direkt zugeführt werden. Durch die geschlossene Bauform sind alle Gefahrenstellen im Außenbereich der Maschine unzugänglich, Sensorik und sämtliche Leitungen der unterschiedlichen Medien vor grobem Schmutz, herabfallendem Input-Material und sonstigen äußeren mechanischen Einwirkungen geschützt. Der VEZ 3200 ist variabel einsetzbar: Als Vorzerkleinerer zur Herstellung von sortier- und förderfähigem Material zur Ersatzbrennstoff-Herstellung aus Produktionsresten für die Herstellung einer Korngröße < 250 mm und als einstufiger Zerkleinerer für die Produktion einer Korngröße von bis zu < 50 mm. Die Rotormesser bestehen aus bis zu 4-fach gehärteten Einzelmessern und sind durch den V-förmigen zentrierenden Sitz schnell wechselbar, dies minimiert auch die Verschleiß- und Betriebskosten. Die Gegenmesser bestehen aus mehreren Einzelsegmenten, die bis zu 4-fach verwendbar und von außen einzeln nachstellbar sind. Der VEZ 3500 ist mit der HiTorc-Antriebseinheit ausgestattet. www.vecoplan.de Mit dem intelligenten Schredder Inventhor Type 9 aus der Slow Speed Shredder Line präsentiert Doppstadt einen neuen Zerkleinerer der höchsten Leistungsklasse. Durch den modularen und serviceorientierten Aufbau sowie die Fahrwerksvarianten eignet sich diese Lösung über den platzstationären Einsatz hinaus auch für die Dienstleistungsbranche. Der Inventhor Type 9 ist die erste Maschine einer neuen Schredder-Generation bei Doppstadt. Vom Antrieb über das Gehäuse bis hin zu den schnell wechselbaren Werkzeugen alles ist in die Zukunft gedacht. Der neue VarioDirect Drive überzeugt bereits im Anlaufverhalten, hält die Durchsatzleistung bei extrem schwierigen Zerkleinerungsaufgaben auf oberstem Niveau und ermöglicht künftig anwendungsbezogene Programme. Aus dem belasteten Stillstand heraus startet die Zerkleinerungswalze sofort mit maximaler Antriebsleistung. Bei Abgas und Geräusch setzt Doppstadt auf Minimierung der Emissionen: Der Inventhor Type 9 erfüllt die Abgasstufen Euromot IIIA und IV/Tier 4 sowie via Update zukunftssicher die Stufe V. Zudem erbringt der Inventhor Type 9 seine Leistung mit einem extrem niedrigen Schallpegel. Auch in puncto Zugänglichkeit bietet der Schredder neue Lösungskonzepte. Die Kammklappe erlaubt großzügigen Zugang zum Zerkleinerungsraum und damit einen ergonomischen und schnellen Austausch der Werkzeuge. Die neuen, großflächigen Türen aus GFK-Materialien erleichtern die tägliche Wartung. www.doppstadt.com IMPRESSUM wlbUMWELTTECHNIK erscheint 2018 im 62. Jahrgang, ISSN 0938-8303 Redaktion Leitender Chefredakteur: Dipl.-Ing. (FH) Dirk Schaar, Tel.: 06131/992-345, E-Mail: d.schaar@vfmz.de Chefredakteurin: Dipl.-Ing. (FH) Eva Linder (eli) Tel.: 06131/992-325, E-Mail: e.linder@vfmz.de (verantwortlich für den redaktionellen Inhalt) Redakteurinnen: Dipl.-Chem. Katja Friedl (kf), Tel.: 06131/992-336, E-Mail: k.friedl@vfmz.de Dipl.-Ing. (FH) Anne Schaar (as), Tel.: 06131/992-330, E-Mail: a.schaar@vfmz.de Dipl.-Ing. (FH) Inga Ronsdorf (iro), Tel.: 06131/992-259, E-Mail: i.ronsdorf@vfmz.de Redaktionsassistenz: Ulla Winter, Tel.: 06131/992-347, E-Mail: u.winter@vfmz.de, Doris Buchenau, Angelina Haas, Melanie Lerch, Petra Weidt (Redaktionsadresse siehe Verlag) Grafik und Layout Sonja Schirmer, Anette Fröder, Anna Schätzlein, Mario Wüst Chef vom Dienst Dipl.-Ing. (FH) Winfried Bauer Anzeigen Oliver Jennen,Tel.: 06131/992-262, E-Mail: o.jennen@vfmz.de Andreas Zepig,Tel.: 06131/992-206, E-Mail: a.zepig@vfmz.de Nevenka Islamovic, Anzeigenverwaltung Tel. 06131/992-113, E-Mail: n.islamovic@vfmz.de Anzeigenpreisliste Nr. 60: gültig ab 1. Oktober 2017 www.vereinigte-fachverlage.info Leserservice vertriebsunion meynen GmbH & Co. KG, Große Hub 10, 65344 Eltville, Tel.: 06123/9238-266 Bitte teilen Sie uns Anschriften- und sonstige Änderungen Ihrer Bezugsdaten schriftlich mit (Fax: 06123/9238-267, E-Mail: vfv@vertriebsunion.de). Preise und Lieferbedingungen: Einzelheftpreis: € 17,50 (zzgl. Versandkosten) Jahresabonnement: Inland: € 66,- (inkl. Versandkosten) Ausland: € 70,- (inkl. Versandkosten) Abonnements verlängern sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht spätestens vier Wochen vor Ablauf des Bezugsjahres schriftlich gekündigt werden. Verlag Vereinigte Fachverlage GmbH, Lise-Meitner-Straße 2, 55129 Mainz, Postfach 100465, 55135 Mainz Tel.: 06131/992-0, Fax: 06131/992-100 E-Mail: info@engineering-news.net, www.engineering-news.net Ein Unternehmen der Cahensly Medien Handelsregister-Nr. HRB 2270, Amtsgericht Mainz Umsatzsteur-ID: DE 149063659 Geschäftsführer: Dr. Olaf Theisen Gesellschafter: P.P. Cahensly GmbH & Co. KG, Karl-Härle-Straße 2, 56075 Koblenz Verlagsleiter: Dr. Michael Werner, Tel.: 06131/992-401 Gesamtanzeigenleiterin: Beatrice Thomas-Meyer, Tel.: 06131/992-265, E-Mail: b.thomas-meyer@vfmz.de (verantwortlich für den Anzeigenteil) Vertrieb: Lutz Rach, Tel.: 06131/992-200, E-Mail: l.rach@vfmz.de Druck und Verarbeitung Limburger Vereinsdruckerei GmbH Senefelderstraße 2, 65549 Limburg Datenspeicherung Ihre Daten werden von der Vereinigte Fachverlage GmbH gespeichert, um Ihnen berufsbezogene, hochwertige Informationen zukommen zu lassen. Sowie möglicherweise von ausgewählten Unternehmen genutzt, um Sie über berufsbezogene Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Dieser Speicherung und Nutzung kann jederzeit schriftlich beim Verlag widersprochen werden (vertrieb@vfmz.de). Die Zeitschrift sowie alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit der Annahme des redaktionellen Contents (Texte, Fotos, Grafiken etc.) und seiner Veröffentlichung in dieser Zeitschrift geht das umfassende, ausschließliche, räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkte Nutzungsrecht auf den Verlag über. Dies umfasst insbesondere das Recht zur Veröffentlichung in Printmedien aller Art sowie entsprechender Vervielfältigung und Verbreitung, das Recht zur Bearbeitung, Umgestaltung und Übersetzung, das Recht zur Nutzung für eigene Werbezwecke, das Recht zur elektronischen/digitalen Verwertung, z. B. Einspeicherung und Bearbeitung in elektronischen Systemen, zur Veröffentlichung in Datennetzen sowie Datenträger jedweder Art, wie z. B. die Darstellung im Rahmen von Internet- und Online-Dienstleistungen, CD-ROM, CD und DVD und der Datenbanknutzung und das Recht, die vorgenannten Nutzungsrechte auf Dritte zu übertragen, d. h. Nachdruckrechte einzuräumen. Eine Haftung für die Richtigkeit des redaktionellen Contents kann trotz sorgfältiger Prüfung durch die Redaktion nicht übernommen werden. Signierte Beiträge stellen nicht unbedingt die Ansicht der Redaktion dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Gewähr übernommen werden. Grundsätzlich dürfen nur Werke eingesandt werden, über deren Nutzungsrechte der Einsender verfügt, und die nicht gleichzeitig an anderer Stelle zur Veröffentlichung eingereicht oder bereits veröffentlicht wurden. Datenschutzerklärung: ds-vfv.vfmz.de Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mitglied der Informations-Gemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. (IVW), Berlin. 36 wlb UMWELTTECHNIK 3/2018

VORZERKLEINERUNG MIT E-ANTRIEB Lindner setzt auf die Zukunft des E-Antriebs in der Shredder- Technologie. Der stationäre Vorzerkleinerer Atlas ergänzt die bewährte Baureihe Jupiter um einen „reißenden“ Zweiweller mit neuem Wellensystem für sehr hohe Durchsatzleistung und Verfügbarkeit. Beim neuen Atlas Zweiwellen- Vorzerkleinerer können beide Wellen der Schnitteinheit mit massivem Gegenschneidrahmen unabhängig voneinander gedreht werden: Asynchronund Synchronbetrieb. Sollte aufgrund von Fremd- und Störstoffen oder durch zähes Aufgabematerial eine der beiden Welle stehen bleiben, RECYCLING VON MULTI-LAYER-VERPACKUNGEN Royal DSM treibt gemeinsam mit der APK eine weitere Steigerung der Nachhaltigkeit von mehrschichtigen Lebensmittelverpackungsfolien voran. Über die primäre Funktion der Reduzierung von Lebensmittelabfällen hinaus sind derartige Verpackungsfolien nun auch über einen neuen Recyclingweg der APK recycelbar. Viele Multi-Layer Barrierefolien für Lebensmittelverpackungen bestehen aus einer Kombination von PE und PA6, wobei PE als Barriere für Feuchtigkeit und PA6 als Barriere für Sauerstoff wirkt. APK und DSM gehen nun auch die „End-of- Life“-Phase des Lebenszyklus einer mehrschichtigen PE/ PA6-Verpackungsfolie mithilfe des APK-Verfahrens Newcycling an, einer Technologie, die es ermöglicht, aus komplexen gemischten Kunststoffabfällen und Multi-Layer Verbunden wieder hochwertige Granulate zu gewinnen mit Eigenschaften, die nahezu denen von neu hergestellten Kunststoffen entsprechen. Mit konventionellen Recyclingverfahren ist das nicht möglich. www.apk-ag.de kann im Asynchronbetrieb immer noch mit der zweiten Welle zerkleinert werden, was einen kontinuierlichen und stets gleichmäßigen Materialaustrag gewährleistet. Die optischen Sortieranlagen können dann aus dem grob vorzerkleinerten, gleichmäßig ausgetragenen Material deutlich mehr Wertstoffe erkennen, separieren und aus dem Stoffstrom abscheiden. Was den Atlas Zerkleinerer besonders macht, ist das elektrische Antriebskonzept der Maschine: Lindner hat seinen bekannten Asynchronmotor-Riemenantrieb weiter ausgebaut und stellt nun einen Zweiweller mit intelligentem Energiemanagement vor. Lindner-Produktmanager Stefan Scheiflinger-Ehrenwerth freut sich über den Entwicklungserfolg: „Der Atlas verbraucht dadurch bis zu 40 Prozent weniger Energie als Zerkleinerer mit herkömmlichem Hydraulikantrieb.“ www.l-rt.com Bis nur noch weißer Rauch aufsteigt. CURRENTA – Schadstoffe umweltgerecht entsorgen. Direkt am Rhein zwischen Leverkusen und Krefeld-Uerdingen befinden sich drei der fortschrittlichsten Entsorgungsstandorte Europas, die Kommunen und Industriebetriebe aus ganz Deutschland nutzen. Hier beseitigen und verwerten wir Sonderabfälle jeglicher Art sicher und umweltgerecht in eigenen Anlagen. Für komplexe Verbundwerkstoffe wie Platinen oder moderne Batterien haben wir eine thermische Vorbehandlung zur effizienteren Rückgewinnung der Metalle entwickelt. Und natürlich bieten wir unseren Kunden auch Einzel- oder Gesamtlösungen für ihre Entsorgungsprobleme an. Wenn Sie jetzt alles in weißen Rauch aufsteigen sehen wollen, sprechen Sie Michael Mross an. Tel +49 2133 5121156 oder michael.mross@currenta.de Currenta GmbH & Co. OHG CHEMPARK 51368 Leverkusen www.currenta.com