Aufrufe
vor 3 Monaten

wlb - UMWELTTECHNIK 3/2018

  • Text
  • Wasser
  • Luft
  • Boden
  • Umwelttechnik
wlb - UMWELTTECHNIK 3/2018

t WASSER/ABWASSER

t WASSER/ABWASSER ANLAGENBAU TRINKWASSER HÖCHSTER QUALITÄT DURCH OZONBEHANDLUNG Für die Oxidation und Desinfektion im Verlauf der Trinkwasseraufbereitung bietet sich die Zugabe von Ozon an. Wegen seiner hohen Reaktivität muss Ozon an Ort und Stelle und unter strengen Sicherheitsauflagen hergestellt und zugegeben werden. Druckmessumformer leisten hier einen wichtigen Beitrag zur kontinuierlichen Aufbereitung von Trinkwasser höchster Qualität. Die Landeswasserversorgung ist eine der größten und traditionsreichsten Fernwasserversorgungen Deutschlands. Rund 250 Städte und Gemeinden beliefert sie jedes Jahr mit etwa 90 Mio. m³ Trinkwasser. Etwa drei Mio. Menschen in Baden-Württemberg und Bayern erhalten so ihr Trinkwasser. Höchste Qualität und eine hohe Versorgungssicherheit stehen im Mittelpunkt des unternehmerischen Handelns der Landeswasserversorgung. Bereits um die Wende vom 19. in das 20. Jahrhundert war zu erkennen: Bei fortschreitender Industrialisierung wächst die Bevölkerung im mittleren Neckarraum rasant an. Das bedeutet: die örtlichen Wasservorkommen würden bald nicht mehr ausreichen, den rasch steigenden Wasserbedarf zu decken. Ein für die damalige Zeit außerordentlich weitsichtiger Plan sah vor, Trinkwasser über eine Fernleitung aus dem Donautal bei Ulm über das Remstal bis in die Residenzstadt Stuttgart zu leiten. Damit war der Grundstein für die Landeswasserversorgung gelegt. Wasserreiche Gebiete entlang der Donau, des Rheins und des Bodensees stehen in Baden-Württemberg wasserarmen Regionen auf der Schwäbischen Alb und im Mittleren Neckarraum gegenüber. Die Fernwasserversorgungen schaffen hier den Ausgleich. Die Anlagen zur Gewinnung von Trinkwasser aus Flusswasser bestehen im Einzelnen aus einem Rohwasserpumpwerk, das das Wasser direkt dem Fluss entnimmt, einer Druckleitung vom Pumpwerk zum Wasserwerk und den Aufbereitungsanlagen im Wasserwerk. In Spitzenzeiten können bis zu 2 300 Liter Flusswasser pro Sekunde zu Trinkwasser aufbereitet werden. Stand der Technik zur Oxidation und Desinfektion im Verlauf der Trinkwasseraufbereitung ist die Zugabe von hochaktivem Sauerstoff (Ozon). AUFBEREITUNGSSTUFE DER OZONISIERUNG Ozon oxidiert gelöste und partikuläre organische Substanzen und tötet vorhandene Mikroorganismen ab, bzw. inaktiviert diese. Ozon ist ein Sauerstoffmolekül aus drei Sauerstoffatomen. Selbst in sehr starker Verdünnung (1 : 500 000) ist es deutlich riechbar. Ozon wird überall dort gebildet, wo durch Energiezufuhr molekularer Sauerstoff (O 2 ) in einzelne Sauerstoffatome (O) zerlegt wird, die mit weiterem O 2 zu Ozon (O 3 ) reagieren können. Dies kann durch UV-Strahlung, Blitzschlag und auch elektrische Entladungen von Autor: Dipl.-Ing. Christian Langensiepen, Branchenmanagement Papierindustrie, Vega Grieshaber KG, Schittach 16 wlb UMWELTTECHNIK 3/2018

t WASSER/ABWASSER 01 Überdruckreaktoren zur Ozonherstellung 02 Druckmessumformer mit keramischer Messzelle 02 01 Hochspannungen geschehen. Wegen seiner hohen Reaktivität greift es vor allem bei höheren Konzentrationen viele Werkstoffe an und gefährdet die menschliche Gesundheit. Deshalb erfolgen Herstellung, Transport und Zugabe an Ort und Stelle und unter strengen Sicherheitsauflagen. Technisch wird Ozon in Überdruckreaktoren mittels elektrischer Energie aus Sauerstoff (O 2 ) hergestellt. Anschließend fließt das entstandene Gasgemisch in eine Ozongassammelleitung. Die maximale Ozonkonzentration dort liegt bei etwa 180 g/Nm³ bei einem Betriebsdruck von 1,3 bar. Injektoren tragen das Ozon ins Wasser ein, Mischer verteilen die winzigen Ozonbläschen gleichmäßig im gesamten Wasservolumen. In großen Behältern verweilt das Wasser wenige Minuten, in dieser Zeit finden die Oxidation und die Desinfektion statt. Um den Druck von 1,3 bar in der Ozongassammelleitung konstant zu halten, ist eine zuverlässige und sichere Druckmessung erforderlich. Deshalb fiel die Entscheidung der Technik für den Druckmessumformer Vegabar 82 mit keramischer Certec-Messzelle und „Second Line of Defense“. Das ist eine zusätzliche Prozessabtrennung mittels einer gasdichten Durchführung oberhalb des Prozessanschlusses. Die Messzelle ist zwar dauerhaft beständig gegen das Ozon, die Second Line of Defense bietet aber doppelte Sicherheit gegen Austreten von Ozon aus der Rohrleitung durch den Druckmessumformer hindurch. Damit leistet der Vegabar 82 einen wichtigen Beitrag zum sicheren Betrieb der Ozonerzeugung, aber auch zur kontinuierlichen Aufbereitung von Trinkwasser höchster Qualität. www.vega.com LIEFERBAR? JA! Schnell und für lange Zeit verfügbar! In Maschinen und Anlagen sorgt die Steuerung VIPA 300S+ erfolgreich für Bewegung. Und das wirdsie auch noch viele Jahre tun, versprochen! Gleichzeitig bietet die bewährte 300S+ weiterhin eine langfristige Investitionssicherheit. Den Garantiezeitraum hat VIPAControls für Komponenten der 300S+ auf 36 Monate verlängert -und das bei einer geplanten Verfügbarkeit bis mindestens 2025. Die anschließende Gewährleistung von Ersatzteil- und Reparatur-Service ist bis 2035 vorgesehen. 300s@vipa.de www.vipa.com auf VERLÄNGERT