Aufrufe
vor 8 Monaten

wlb - UMWELTTECHNIK 1/2018

wlb - UMWELTTECHNIK 1/2018

t KREISLAUFWIRTSCHAFT

t KREISLAUFWIRTSCHAFT BALLENPRESSE INKLUSIVE SAMMELWAGEN Kartonage kann mit der Ballenpresse Autoloadbaler von Strautmann auf eine wirtschaftliche und bequeme Art verdichtet und entsorgt werden. Die Besonderheit der Ballenpresse mit inte griertem Sammelsystem: Das Personal nutzt die mitgelieferten Sammelwagen direkt im Verkaufsraum und sammelt die Karto nage ein. Anschließend entleert sich der Wagen automatisch und die Presskammer befüllt sich von alleine. 2 000 bis 4 000 Stunden Zeiteinsparung bei der Entsorgung sind laut Herstellerangaben keine Seltenheit. Denn durch das hohe Füllvolumen der Sammelwagen und die zentrale Aufstellung werden Lauf ­wege eingespart. Sobald ein Sammelwagen gefüllt ist, wird er zur zentral aufgestellten Presse gefahren. In Sekundenschnelle wird der Wagen in die Seite der Presse eingeschoben. Mit einem Knopfdruck entleert sich der mit Kartonage gefüllte Sammelwagen dann völlig von alleine. Ein Scherenhubtisch fährt den beweglichen Boden des Sammelwagens hoch. Sobald die Kartonage an den Rotor gelangt, greift dieser die Kartonage und fördert sie in die Presskammer. Mit 530 kN Presskraft werden hochverdichtete Wertstoffballen erzeugt. www.strautmann-umwelt.de EFFIZIENTE VERWERTUNGSANLAGE Das Unternehmen Baensch & Wippersteg setzt auf eine äußerst effiziente, neue Recyclinglinie zur Aufbereitung von gemischten Abfällen, die zusammen mit dem Technologiepartner Westeria konzipiert wurde. Nach dem Anlauf der Technik und einigen Monaten im praktischen Arbeitsbetrieb zeigte sich diese Effizienz der Anlage. Bei ca. 40 000 t Input von Müll der verschiedensten gängigen Fraktionen ist die Verwertungsquote von gegen 90 % hervorzuheben, bei nur ca. 10 % Restmüll. Den Anlagenaufbau dominieren zwei Linien, in denen jeweils ein Windsichter über unterschiedliche Einstellungen Leicht- und Schwerfraktionen trennen. Die A-Linie wird als Schwergutlinie gefahren, fördert auch über einen Movingfloor, separiert mit Überbandmagnet den Eisenschrott, siebt und nutzt einen NE-Abscheider für Alu, Kupfer, Messing und Edelstahl. Mittels einer nachgeschalteten Sortierkabine werden händisch am Förderband übergroße Steine, Holzstücke, Metalle und Papier aussortiert. Anschließend trennt ein NIR das Holz vom Restmüll. Die B-Linie, EBS-Linie (für Ersatz-Brenn-Stoffe), trennt über den zweiten Windsichter Typ AirStar die Leichtstofffraktion wie Kunststofffolien, Plastikmaterial etc., um den sogenannten Fluf (flugfähige Kunststoffschnipsel) zu produzieren. www.westeria.de PILOTANLAGE FÜR VERPACKUNGSABFALLGEMISCHE Das Bundesumweltministerium fördert ein Pilotprojekt zur Steigerung der Sortiereffizienz bei der Aufbereitung von Verpackungsabfallgemischen. Bei Meilo soll am Standort Gernsheim eine Sortieranlage für Leichtverpackungen errichtet werden. Diese macht einen wichtigen Schritt hin zu einer besseren Kreislaufführung bei Kunststoffverpackungsabfällen. Durch das Recycling können Primärrohstoffe eingespart und bis zu 8 500 t CO 2 -Emissionen pro Jahr vermieden werden. Für die Umsetzung des Pilotprojekts erhält das Unternehmen rund 2,6 Mio. EUR aus dem Umweltinnovationsprogramm. Durch den Einsatz eines spektroskopischen Verfahrens und einer neuen Prozessführung sollen bei Meilo künftig mehr als 50 % des Anlageninputs sortiert werden können. Bei erfolgreichem Projektverlauf ist von einer guten Übertragbarkeit des Verfahrens auf weitere Sortieranlagen auszugehen. www.bmub.bund.de MÜLLTRENNUNG MIT LUFT Die Spreu vom Weizen trennen – das geht mit Wind. Mit diesem Prinzip arbeitet auch der Zick-Zack-Sichter im Labor für Strömungstechnik am Fachbereich Maschinenbau der FH Münster – aber mit steuerbarem Wind und Abfällen als Material. Sebastian Bartscher promoviert dort und möchte mit dieser Technologie aktuelle Recyclingmöglichkeiten weiterentwickeln. Dabei geht es zum Beispiel darum, während der Aufbereitung von Batterien die Separatorfolien sauber abzutrennen. So lassen sich die einzelnen Stoffströme entweder separat weiterverarbeiten oder einfacher entsorgen. Die besondere Form des Kanals ruft eine spezielle Luftströmung hervor, die den Windsichtprozess begünstigt. Hinter den Kanten entstehen Wirbel und deswegen gibt es im Sichter auch Strömungen nach unten, obwohl die Luft eigentlich von unten nach oben durch den Sichtkanal wandert. Diese Wirbel verbessern die Chance verschiedene Materialien zu trennen: Schwerere Partikel fallen aus den Wirbeln nach unten, während leichtere Teile nach oben hin aussortiert werden. www.fh-muenster.de SCHUTZ VOR VERUNREINIGUNGEN Hyster Europe hat jetzt auch für die Staplerserie H2.0-3.5FT ein neues Ausstattungspaket für die Recyclingindustrie entwickelt, das die Gabelstapler vor Verunreinigungen schützt. Mit dem neuen Ausstattungspaket lassen sich Einsatzdauer und Verlässlichkeit der Stapler unter extremen Umgebungsbedingungen verlängern – speziell beim Recycling und Handling von Papierballen. Die Überhitzung des Motors aufgrund von Staub, Schmutz und Ablagerungen war ein bisher häufig auftretendes Problem beim Einsatz von Gabelstaplern in der Abfall-, Entsorgungs- und Recyclingwirtschaft. Um dieses Problem zu lösen, sorgt beim neuen Ausstattungspaket für die H2.0-3.5FT Cool Trucks ein innovativer Lüfter mit automatischer Richtungsumkehr für wesentlich längere Intervalle zwischen den Kühlerreinigungen. Der Kühlerlüfter des Kombikühlers wechselt alle 20 min für 20 s die Richtung und bläst damit den Staub wieder aus. Da so Verstopfungen des Kühlers in staubintensiven Einsätzen minimiert werden, erhöhen sich Produktivität und Rendite. www.hyster.de 48 wlb UMWELTTECHNIK 1/2018

KREISLAUFWIRTSCHAFT t PRALLBRECHER MIT DIESEL-ELEKTRISCHEM HYBRIDKONZEPT Der Aufbereitungsspezialist Keestrack präsentiert seinen raupenmobilen Prallbrecher R3/R3e im neuen modernen Design. Mit kompakten Abmessungen in Transport und Betrieb bietet das 30-t-Modell alle Vorteile des ausgereiften diesel-elektrischen Hybridkonzepts, das der Hersteller als wirtschaftliche Antriebsalternative bei immer mehr Baureihen seiner hochmobilen Brech- und Siebanlagen umsetzt. Ab Frühjahr 2018 ist der neue Brecher als dieselhydraulische Version R3 und als „Vollhybrid“ Keestrack R3e mit dieselelektrischem Antrieb und „Plug-in“-Netzversorgung erhältlich. Herzstück beider Versionen ist der leistungsstarke Prallbrecher 48 ICR 100-00 mit großem 770 × 960 mm-Einlauf, der mit schwerem 920-mm-Rotor (Ø: 1 100 mm, 3 200 kg) und hohen Rotorgeschwindigkeiten sehr gute Zerkleinerungsleistungen bis 250 t/h bietet. Speziell angepasste Brechwerkzeuge, ein großer Verstellbereich der beiden Prallschwingen (Mahlbahn optional) und eine ausgereifte Überlastsicherung gewährleisten ein breites Anwendungsspektrum vom verschleißintensiven Beton-Recycling bis hin zur Herstellung qualitativ hochwertiger Naturstein- Körnungen. www.keestrack.com MOBILER SCHREDDER VERWANDELT HOLZ- ABFÄLLE IN KOMPAKTIERBARES SCHÜTTGUT Die Chalk River Laboratories (CRL) haben auf ihrem Betriebsgelände einen mobilen Schredder des Typs Urraco 75 DK von Lindner in Betrieb genommen. Auf der dortigen Deponie für nicht kontaminierten Schutt zerkleinert er täglich leichte Abfälle aus Abriss-, Um- oder Neubauarbeiten. Diese fallen hauptsächlich in Form von Paletten, Bauholz, Bäumen und Sträuchern, Asphalt, Behältern aus Blech, Kunststoffrohren und Möbeln an. Neben der signifikanten Reduzierung des Abfallvolumens übernimmt der Schredder dabei die Aufbereitung der Holzfraktion zu einem leicht verteilbaren, gut kompaktierbaren Schüttgut, das, vermischt mit dem sonst üblichen Abdeckmaterial, am Ende eines jeden Arbeitstages auf die neu entstandene Deponieoberfläche aufgebracht wird. Der vielseitig einsetzbare, langsam laufende Zweiwellenschredder wird zur Vorzerkleinerung von nicht behandeltem, auch Störstoffe enthaltenden Material eingesetzt. Standardmäßig ist der Schredder mit einer Störstofferkennung ausgerüstet, die innerhalb von Sekundenbruchteilen reagiert. Zusammen mit der zugehörigen Reversierfunktion schützt sie vor Beschädigungen der Werkzeuge, und sie verringert in erheblichem Maße den Verschleiß der Wellen und die Belastung des Antriebs. Ebenfalls zur Standardausstattung gehört das Austragsband, dessen Höhe sich per Funkfernsteuerung stufenlos hydraulisch einstellen lässt. Bei CNL ist darüber ein Magnet positioniert, der Nägel und entsprechende andere metallische Störstoffe austrägt. www.l-rt.com SCHNELLE HILFE BEI FUNKTIONSAUSFÄLLEN Schnelle Problemlösung per Smartphone bietet Kipper- Spezialist Meiller ab sofort mit einer neuen Diagnose App. Die kostenfreie App erkennt eine Fehlbedienung oder Fehlfunktion am Kippaufbau und sendet dem Bediener umgehend Vorschläge zur Behebung des Fehlers – so wird die tägliche Arbeit vor Ort erleichtert, Ausfallzeiten werden deutlich verringert. Die Meiller Diagnose App ist für die Bedienung sämtlicher Absetz- und Abrollkipper des Münchner Aufbauherstellers geeignet. Mittels Bluetooth verbindet sich das System mit dem entsprechenden Fahrzeug, alle technischen Daten können dann in einer übersichtlichen Anzeige auf dem Smartphone gesichtet werden. Bei einem Funktionsausfall am Kippaufbau liefert die App Informationen zu den betroffenen Funktionen und zur jeweiligen Ursache. Der Anwender erhält passende Vorschläge zur Lösung des Problems und kann Fehler somit selbst vor Ort beheben. Sollte der Einsatz eines Servicetechnikers notwendig sein, so kann dieser mittels der Diagnose App über den Fehler informiert werden. www.meiller.com ROBUSTES DOSIERPLATTENBAND Schenck Process hat sein Dosierwaagen-Portfolio um ein neues Produkt ergänzt. Multidos VDP-C sind mittelgroße und kompakte Dosierplattenbänder für die Dosierung von Rohstoffen, heißem Klinker und ähnliche Anwendungen. Das vollständig geschlossene Design der Waage hält die Umgebung sauber und erlaubt darüber hinaus durch abnehmbare Abdeckungen den schnellen Zugriff zu Wartungszwecken. Soll das dosierte Material sichtbar bleiben, ist das Gerät als offene Variante erhältlich. Der modulare Aufbau des Dosierplattenbandes ermöglicht die Installation in insgesamt 48 geometrischen Konfigurationen. Das Dosierplattenband kann am Boden oder hängend unterhalb eines Behälters installiert werden. Die Kette des Bandes wurde zudem optimiert und ist mit einem Sicherheitsfaktor vier – bezogen auf das maximal mögliche Antriebsmoment – ausgelegt. www.schenckprocess.com, ZERKLEINERUNG TECHNISCHER KUNSTSTOFFE Um Hartkunststoffe effizient aufzubereiten, hat Vecoplan den leistungsstarken und robusten Einwellen-Zerkleinerer Vecoplan in enger Abstimmung mit Kunden den Heavy Duty (VHD 1600 T) auf den Markt gebracht. Anwender können das Material nahezu unabhängig von Größe und Masse direkt und undosiert aufgeben. Basis der Entwicklung ist der leistungsfähige VAZ 1600 XL, der sich unter anderem für anspruchsvolle Kunststoffteile eignet. Um einen bruchsicheren und dauerhaften Betrieb sicherzustellen, haben die Konstrukteure fast alle Komponenten überarbeitet und in einem robusteren, beziehungsweise verstärkten Design ausgelegt. Den Maschinenboden haben die Ingenieure erhöht und die Bodenplatte geneigt, um die Aufprallkraft des Inputmaterials zu minimieren. www.vecoplan.de